Zeitpunkt der Befragung, Ausgabe und R├╝ckgabe der Fragebogen

Die Befragung sollte außerhalb der Ferien- und Urlaubsschwerpunkte laufen. Angestrebter Befragungszeitraum ist der Juni. Die Schulungs-, Informations- und Werbeaktivitäten werden einen Vorlauf von mindestens vier Wochen haben. Das Informationskonzept wird inhaltlich mit UK-WK erarbeitet und soll im April abgeschlossen sein.

Konzeption und Abstimmung des Fragebogens müssen bis Ende April/Anfang Mai beendet sein.

Die Fragebögen werden den Mitarbeitern per Post im Juni zugestellt mit gemeinsamem Anschreiben des Vorstandes und des Betriebsrates (Werbung und Motivation für die Befragung und Erläuterungen zum Fragebogen). Die Mitarbeiter haben dann knapp eine Woche Zeit (mit Option auf Verlängerung um eine Woche) für die Beantwortung und Abgabe des Fragebogens. Die Abgabe im verschlossenen, adressierten Freiumschlag kann wahlweise auf eine der drei folgenden Möglichkeiten erfolgen:

1. durch Einwurf in versiegelte Urnen,
2. durch Abgabe direkt an den Betriebsrat oder
3. per Postversand direkt an MARKON.

Nach der EDV-technischen Erfassung der Fragebogen-Daten vernichtet MARKON die Fragebögen und erstellt die Auswertung: Zählungen nach Vorgaben, Daten-Tabellenbände, Untersuchungsbericht, Handouts, Präsentationsfolien etc.

Während der Befragung sollen Informationen über den Zwischenstand hinsichtlich Rücklauf der Bögen an die Führungskräfte und Mitarbeiter erfolgen. Zur Info-Unterstützung: Postereinsatz mit Teilnahmeaufruf, redaktionelle Beiträge in der Mitarbeiterzeitung, Beratungstelefon. Genauere Informationen zu den Aktionen und Terminen können dem beiliegenden Ablaufplan zur Mitarbeiterbefragung entnommen werden.

  Befragungsskonzept